Pfingsten

Das Pfingstfest hat seinen Ursprung im jüdischen Festkalender: Fünfzig Tage (=Pentekoste =Pfingsten) nach dem Passah-Fest fand das «Wochenfest» statt.

Die Kirche feierte das Fest schon früh als Fest der Ausgiessung des Geistes (Apostelgeschichte 2). An diesem Tag wird zeichenhaft der Wille Gottes zur Versöhnung der Menschen mit ihm dadurch deutlich gemacht, dass die Sprachverwirrung, die in Babel aufgrund des Turmbaus erfolgte, nun durch die eine Sprache des Geistes überwunden ist.

In Burgdorf wird Pfingsten mit einer ökumenischen Andacht (Freitag 19.00 Uhr, Stadtkirche), einem Kindergottesdienst (Samstag 10.30 Uhr, Stadtkirche) und Abendmahlsgottesdiensten am Pfingstsonntag (9.30 Stadtkirche und 11.00 Uhr Neumattkirche) gefeiert.

Up