Kinder und Jugendliche

Im Gyrischachen sind 20 % der Bewohner Kinder und Jugendliche. Nebst dem Spielplatz und den Freibädern gibt es regelmässige Aktivitäten für die jungen Bewohner.

Regula Etzensperger ist in Burgdorf gut vernetzt und kann ihnen zum Gesamtangebot für Kinder und Jugendlichen in der Stadt Burgdorf weiterhelfen. http://jugend.burgdorf.ch/aktuelles.html

• Spielgruppe Kinderland (mit http://www.spielgruppe-kinderland.ch/dokus/Spielgruppe-Anmeldung.pdf)

Gyri ungerwäx 

Trash Hereos

Ferientreff 2019

Rückblick Gyri ungerwäx FErientag 2019

An vier friedlichen, stimmungsvollen und sonnigen Frühlingstagen war der Gyripark erfüllt von hellem Kinderlachen, dem klappern von Besteck, beim gemeinsamen Mittagessen, und aufgeregtem Rufen bei der Schokoeiersuche.

Die Vorbereitungen für die vier Ferientage im April hatten bereits Wochen vorher begonnen. Das Finden von Menschen, welche uns bei der Betreuung der Kinder und Jugendlichen tatkräftig unterstützen wollen, war eine Herausforderung. Die Freude gross als sich, nach ausgiebiger Suche, auf harmonische Weise ein Team zusammenfand, welches sich voller Enthusiasmus und Ideen für die Gestaltung der Kindernachmittage einsetzen wollte.

Dann endlich, am Montagmorgen 15. April um 12 Uhr, war es so weit. Es war eingekauft, alles Material angeschleppt, das Programm stand und das Team befand sich in den Startlöchern. Wir hatten 42 Anmeldungen von Kindern und Jugendlichen zwischen 7 und 14 Jahren. Glücklicherweise versprach der Wetterbericht Sonnenschein und war damit auf unserer Seite. Bei Regenwetter wäre der Gyriträff mit einer solchen Schar Kinder aus allen Nähten geplatzt.

Gestartet sind wir, nach einem kurzen Spiel, vor unserer Outdoorküche mit anstehen, dafür wurden die Teller dann mit einem schmackhaften Mittagessen gefüllten. Das gemeinsame und abwechslungsreiche Essen war jeweils der Start für die kommenden 3 Tage.

Die Nachmittage waren mit Spielen und Basteln ausgefüllt. Man konnte Fussball spielen, Slackline überqueren, Gummitwisten, Büchsenschiessen, Gruppen- Renn-, Tischspiele, Seifenblasen und mehr machen. Der mobile Töggelikasten kam auch bei den Vätern gut an. Im Verlauf des Nachmittages waren es nicht mehr nur die 42 angemeldeten Kinder. Wir hatte viel Zulauf. Zwischen 50 und 60 Kinder, Eltern, Grosseltern, Tanten und Onkel gesellten sich dazu und beteiligten sich an unserem Programm. Das Lachen, kreischen und herumbrüllen schuf eine beachtliche Geräuschkulisse, welche vermehrt interessierte Zuschauer aus den umliegenden Blöcke an ihre Fenster und auf ihre Balkone lockte.

Nach drei lebendigen Nachmittagen waren die 42 Kinder und Jugendlichen etwas ausgepowert und es ging einiges ruhiger – chilliger, wie das die Kids das sagen würden, zu und her. Aus dem Spiel Räuber und Polizei wurde Verstecken oder ein Fruchtsalatspiel. Die Mittags- und Zvieripausen wurden etwas ausgiebiger zelebriert und das Färben der gut 100 Ostereier wurde als entspannte und überraschende Aktivität genossen.

Wir freuen uns über die vier ereignisreichen, harmonischen und frühlingshaft sonnigen Ferientage im Gyripark. Die pädagogischen und präventiven Möglichkeiten, welche ein solches Angebot beinhaltet, erleben wir als sehr wirkungsvoll und die Arbeit auf diese Weise als Sinnstiftend und bereichernd. Die Kinder und Jugendlichen meldeten uns zurück, dass sie das Programm sehr genossen haben und, dass sie gut und gerne noch ein paar Tage mehr mit uns verbracht hätten. Bereits kurz nach Abschluss wurden neue Ideen für das nächste Jahr an uns herangetragen. Beispielsweise wurde uns eine Übernachtung im Park wärmstens ans Herz gelegt.

Wir bedanken uns bei allen, welche uns ihr Vertrauen in unsere Arbeit setzen.

David Kempter, Jugendarbeiter, und Regula Etzensperger, Quartierarbeiterin